Zum Hauptinhalt springen

 

 

Philosophie

Alles fängt mit Vertrauen an. Und Vertrauen ist für uns kein Passwort, bei dem man drei Chancen hat. Deshalb beschreiben wir hier, was wir unter Vertrauen verstehen. Vertrauen in der Geschäftswelt bedeutet für uns nichts anderes als die Erwartungshaltung, dass sich die Geschäftspartner - also auch wir -  an die vier Grundregeln der Integrität halten: Ehrlichkeit, Gegenleistung, Rechenschaftspflicht und Transparenz.

EHRLICHKEIT ist nicht nur eine Frage der Ethik, sie hat auch eine wirtschaftliche Dimension. Für eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Unternehmen und ihren Mitarbeitern, Geschäftspartnern, Kunden, Investoren und auch der Öffentlichkeit muss die Kommunikation wahrheitsgetreu, korrekt und vollständig ablaufen. Tabu sind Lügen, indem Wichtiges weggelassen wird, und auch Verschleierungstaktiken durch vermeintliche Komplexität. 

Unter GEGENLEISTUNG versteht man in der Geschäftswelt häufig den in gutem Glauben erfolgenden Austausch von Vor- , aber auch Nachteilen zwischen Parteien. Doch zu einer vertrauensvollen Beziehung gehört viel mehr, nämlich echter wechselseitiger Respekt für die Interessen, Wünsche und Gefühle des anderen und dass beide Parteien einander Wohlwollen entgegenbringen.

RECHENSCHAFTSPFLICHT bedeutet, den eigenen Anspruchsgruppen klare Zusagen zu machen und diese dann auch einzuhalten. Jeder Einzelne muss ebenso wie jede Institution unter Beweis stellen, dass er seinen Verpflichtungen nachkommt und die Verantwortung für gebrochene Versprechen übernimmt. Was gar nicht geht: anderen den schwarzen Peter zuschieben und die Schuld abstreiten.

TRANSPARENZ bedeutet, unter aller Augen zu operieren. Allein die Frage „Was verheimlichen sie uns?“ ist ein untrügliches Zeichen für mangelnde Transparenz, was in der Regel Misstrauen nach sich zieht. Zweifelsohne sind Unternehmen aus gutem Grund und völlig legal berechtigt, Betriebsgeheimnisse und andere vertrauliche Informationen zu schützen. Doch wenn es um nützliche Informationen für Mandanten, Investoren, Mitarbeiter und andere Interessenvertreter geht, ist aktive Offenheit gefragt, denn nur damit lässt sich Vertrauen gewinnen. Der Spruch „Kleider machen Leute“ gilt für Unternehmen nicht mehr. Stattdessen sollten sie sich besser bis auf die Unterhose ausziehen.

Wir leben eine Kultur des Suchens, um neue Lösungen zu finden, neue Wege, um relevant zu bleiben. Wir fragen immer: Sind wir relevant für die heutige Zeit? Bieten wir Dienstleistungen und Lösungen an, die für die heutigen Bedürfnisse unserer Mandanten relevant sind?

In unserem Handeln richten wir uns stets nach Recht und Gesetz. Integrität ist für uns oberste Maxime. Diesen Anspruch stellen wir an uns selbst, unsere Mitarbeiter, unsere Mandanten, die Finanzbehörden und alle unsere geschäftlichen Partner.

  • Unsere Arbeit entspricht in jeder Hinsicht geltenden Gesetzen und regulatorischen Anforderungen. In unserem Handeln streben wir höchste professionelle und ethische Standards an.
  • In der Beratung unserer Mandanten berücksichtigen wir stets öffentliche Interessen sowie mögliche Reputationsrisiken für unsere Mandanten und für uns.
  • Unser Handeln zielt nicht darauf ab, die gestalterischen Möglichkeiten, die verschiedene Steuersysteme bieten, in unethischer Weise auszunutzen.
  • Eine Beratung, die eine Hinterziehung von Steuern zur Folge hat oder die Finanzbehörden daran hindert, Steuern zu erheben, lehnen wir ab.
  • Wir raten nicht zu Maßnahmen, mit denen steuerliche Vergünstigungen für soziale oder gemeinnützige Zwecke in inakzeptabler Weise ausgenutzt werden sollen.

Wir erbringen Steuerberatungsleistungen, um es unseren Mandanten zu ermöglichen, ihre wirtschaftlichen Ziele zu erreichen. In unserer Beratung achten wir stets die Bedürfnisse unserer Mitarbeiter und des Umfelds, in dem wir als Unternehmen tätig sind.

  • Es ist unser Anliegen, unseren Mandanten Steuerberatung höchster Qualität zu bieten, die auf die besonderen Interessen und wirtschaftlichen Ziele jedes einzelnen Mandanten speziell zugeschnitten ist.
  • Die Auslegung geltender Gesetze erfolgt nach Sinn und Zweck des Gesetzes und unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung. Ziel unserer Beratung ist nicht, dass Mandanten rein künstliche Transaktionen zur Erzielung von Steuervorteilen durchführen, die eindeutig dem Sinn und Zweck der Gesetzgebung nicht entsprechen.
  • Wir lehnen eine Beratung, die ausschließlich auf Steuerplanungsmodelle oder Steuergestaltungen ausgerichtet ist, ab. Wir raten ausschließlich zu Transaktionen oder Strukturen, die Substanz haben und einen klaren wirtschaftlichen Zweck verfolgen.

Wir bewahren unsere Objektivität, indem wir alle beratungsrelevanten Einflüsse auf unsere steuerberatende Tätigkeit berücksichtigen und offenlegen. Das geschieht im Einklang mit den professionellen und ethischen Standards unserer steuerlichen Beratung. 

  • Integraler Bestandteil unserer Beratung ist stets, dass wir unseren Mandanten klar und objektiv steuerliche Vor- und Nachteile sowie Risiko und Nutzen erwogener Steuergestaltungen erläutern.
  • Unser Verhältnis zu Finanzbehörden ist von gegenseitigem Vertrauen und Respekt gekennzeichnet. Wir kommen stets unseren Offenlegungs- und Mitwirkungspflichten nach. Auch von unseren Mandanten erwarten wir, dass sie gegenüber den Behörden Tatsachen weder verbergen noch verfälschen

...auch bei uns. Sollten uns in der Geschäftsbeziehung mit Ihnen Fehler unterlaufen oder sollten Sie mit unserem Service nicht vollumfänglich zufrieden sein, teilen Sie uns dies bitte mit. Damit geben Sie uns die Chance, uns zu Ihren Gunsten zu verbessern und Fehler künftig zu vermeiden.

Weitere Themen