Zum Hauptinhalt springen

Mandantendepesche 05-2019

In dieser Ausgabe der Manadantendepesche behandeln wir folgende Themenzu Steuern und Recht im Spanien:

01. Mai 2019

Immobilienvermietung mit 19 % oder 25 % Steuerbelastung?

Aufgrund des doch nachhaltigen Wachstums bei der Vermietung von Immobilien stellt sich immer wieder die Frage, ob 19 % oder 25 % Steuern in Spanien zu zahlen sind. Wir analysieren folgend in welchen Fällen die Tätigkeit der Vermietung von Wohnimmobilien oder andere Arten von Immobilien, die durch eine nicht in Spanien ansässige (natürliche oder juristische) Person, durchgeführt wird, zu der Existenz einer ständigen Betriebsstätte (dann fallen 25 % Steuern an) in Spanien führt. Liegt nach spanischem Recht keine ständige Betriebsstätte vor werden auf die erzielten Erträge 19 % Steuern erhoben,. Die folgenden Ausführungen gelten nur für einen Steuerpflichtigen (Investor) der in der EU ansässig ist.

Neue Fristen: Steuererklärungen mit Bankeinzug

Am 15. April wurde uns mitgeteilt, dass am 28. März 2019 im BOE folgendes in Bezug auf die Frist für die Einreichung der Steuererklärungen mit Bankeinzug veröffentlicht wurde

Arbeitsrecht - Neue gesetzliche Vorschriften

Die aktuelle Regierung hatte kurz vor dem Urnengang (Neuwahlen) soziale Leistungen, darunter den gesetzlichen Mindestlohn und den Vaterschaftsurlaub, signifikant verbessert. Aufgrund der jüngsten Veröffentlichung des Königlichen Gesetzesdekrets 6/2019 vom 1. März über dringende Maßnahmen zur Gleichstellung und Chancengleichheit von Frauen und Männern am Arbeitsplatz sowie des Königlichen Gesetzesdekrets 8/2019 vom 8. März über dringende Maßnahmen zum sozialen Schutz und die Bekämpfung der Unsicherheit der Arbeitsverhältnisse erhalten Sie nachfolgend eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten

Anzeigepflicht von Steuergestaltungen

Die EU hat mit der Richtlinie 2011/16/EU Änderungen für eine Meldepflicht für grenzüberschreitende Steuergestaltungen eingeführt, die Steuervermeidung und aggressive Steuergestaltungen eindämmen soll (Mandatory Disclosure Regime [MDR]). Die Richtlinie ist bis zum 31. Dezember 2019 in nationales Recht umzusetzen. Obwohl die neuen Meldepflichten erst ab dem 1. Juli 2020 gelten, besteht bereits jetzt akuter Handlungsbedarf: Erste Meldungen müssen zwar erst am 31. August 2020 erfolgen; diese müssen jedoch rückwirkend alle relevanten Steuergestaltungen zwischen 25. Juni 2018 und 1. Juli 2020 erfassen. Verstöße gegen die Meldepflicht sind sanktionsbewehrt.

SL - SLP vs. Autonomo

In Diskussionen mit der (deutschen) Finanzverwaltung stellt sich insbesondere bei spanischen Immobilienkapitalgesellschaften immer wieder die gleiche Frage: Wo ist der Ort der Geschäftsleitung einer solchen Gesellschaft? Diese Frage ist deswegen von entscheidender Bedeutung, weil sich danach nicht nur richtet, ob Gewinne der Gesellschaft auch in Deutschland zu versteuern sind, sondern auch wie lange bestimmte Anträge zur Neutralisierung einer verdeckten Gewinnausschüttung gestellt werden können. Im Folgenden wird daher kurz der Frage nachgegangen, welche Anforderungen an den Ort der Geschäftsleitung gestellt werden und anschließend ein Überblick gegeben, welche Rechtsfolgen sich daran anknüpfen. Der Begriff der Geschäftsleitung ist in § 10 AO gesetzlich definiert: Danach ist als Geschäftsleitung der Mittelpunkt der geschäftlichen Oberleitung anzusehen. Zieht man zur Konkretisierung dieses Begriffs die Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs hinzu, so ist der Mittelpunkt der geschäftlichen Oberleitung einer Körperschaft (also z.B. einer S.L.) der Ort,

Nachfolgepakt

Die Steuerverwaltung hat mit der Verwaltungsanweisung vom 26.2.2019 klargestellt wie sie die steuerliche Kontrolle in Zusammenhang mit der Zwischenschaltung von Gesellschaften in Prozessen der Rechnungsstellung oder Kanalisierung der Einkünfte natürlicher Personen in Folge der Ausübung einer beruflichen Tätigkeit zu kontrolliert. Dadurch werden die Risiken, die sich aus der Inhaberschaft über Gesellschaftsstrukturen privat genutzter Aktiva und Vermögen ergeben, für den Steuerpflichtigen deutlich.

zur PDF

Beratungsanfrage

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Dienstleistungen.
Ein Experte aus dem zuständigen Kompetenzzentrum wird Ihre Anfrage bearbeiten und sich bei Ihnen melden.