Zum Hauptinhalt springen
Zurück zur Übersicht

Wegweiser: Erbschaft- und Schenkungsteuer Spanien - Deutschland

10. September 2019 - Erbvorgänge im Ausland stellen Betroffene vor besondere Herausforderungen

Systematik, Problemstellungen und Optimierungsmöglichkeiten im Verhältnis Balearen/Spanien - Deutschland werden beschrieben. Wie man bei der Erstellung eines Testament in Spanien Vorteile erzielen kann, wird ebenfalls erläutert.

Ein Erbvorgang im Ausland stellt die Betroffenen vor besondere Herausforderungen. Einerseits ist die rechtliche Seite abzuarbeiten, um eine geordnete Übertragung im Sinne des Verstorbenen und in Übereinstimmung mit der Rechtsprechung zu gewährleisten. Noch komplexer wird es bei länderübergreifenden Erbvorgängen. Gerade bei Nichtresidenten legen die spanischen Behörde die Latte sehr hoch, um sicherzustellen, dass die in Spanien befindlichen Elemente der Erbmasse oder des Vermächtnisses an die legitim berechtigten Personen übertragen werden.

Andererseits sind steuerliche Vorschriften zu erfüllen, die sich auch in der grund- legenden Systematik stark von den bekannten heimischen Normen unterscheiden können. Das gilt insbesondere für das Verhältnis Spanien-Deutschland. Dabei können positive und negative Überraschungen lauern. Um eine spanische Besonderheit vorwegzunehmen: Erbschaft und Schenkung werden in Spanien unterschiedlich behandelt.

Wir bieten einen Überblick über die Funktionsweise dieser Steuerarten und die formellen Abläufe. Auch vermitteln wir Ideen, wie mit frühzeitiger Planung und Gestaltung Erbschaft- und Schenkungsteuer gespart werden kann. In jedem Fall handelt es sich um eine Darstellung der aus unserer Praxiserfahrung wichtigsten Aspekte, jedoch nicht um eine vollständige Aufstellung, dafür ist die Thematik zu komplex und vielschichtig. Mehr zum Thema finden Sie in unserem Wegweiser Mallorca 2030, indem Sie auf das Bild klicken.

Zurück zur Übersicht

Sie benötigen Beratung?

Kontaktieren Sie uns