Zum Hauptinhalt springen

Die Familienstiftung 
15. März 2024 auf Mallorca

Die Familienstiftung

Wir diskutieren mit den besten "Navy Seals" des
Steuerrechts und Stiftern über Stiftungen in
Deutschland, Österreich, Liechtenstein, Schweiz und Spanien

Stiftungen können als generationenübergreifende Lösung dienen, als Instrument der Vermögensnachfolge eingesetzt werden oder als Dachstruktur für unternehmerische Aktivitäten errichtet werden. Die unterschiedlichen Besteuerungssysteme bei einer Familienstiftung und/oder gemeinnützigen Stiftung werden diskutiert. Anhand vier europäischer Stiftungsregime (Liechtenstein, Deutschland, Schweiz, Österreich) und der damit verbundenen Besonderheiten in Spanien erhalten Sie einen Überblick darüber, welchen Beitrag Familienstiftungen zur Lösung vielfältiger Herausforderungen leisten können und wo ihre Grenzen liegen. 

Internationale Mobilität

So fühlen sich Mitglieder internationaler Unternehmerfamilien oder ganz allgemein vermögende Privatpersonen immer öfter nicht einer bestimmten Nationalität verbunden sondern als Weltbürger. Dies einerseits, um sich bietende wirtschaftliche Möglichkeiten ergreifen zu können, andererseits aber auch zur Krisenprävention.

Steuern

Ein erheblicher Teil der Staaten des globalen Nordens erhebt Wegzugsteuern, um zu verhindern, dass ihnen durch einen Wohnsitzwechsel Steuersubstrat entgeht. Diese Regeln sind meist nicht harmonisiert und bergen daher die Gefahr von zusätzlicher steuerlicher Belastungen. 

Asset Protection

Zieht jemand in einen anderen Staat, so unterliegt er in aller Regel auch dessen familien- und erbrechtlichen Normen. Das kann dazu führen, dass zum Beispiel Eheverträge (im Scheidungsfall), Erbverträge, Erbverzichtsverträge oder Testamente unter Zugrundelegung bestimmter Pflichtteilsregeln unwirksam werden beziehungsweise mit entsprechenden Regeln in anderen Staaten konkurrieren. 

Erkenntnisgewinn und Erfahrungsberichte

Erweitern Sie Ihren Erkenntnisgewinn durch führende Experten im Steuer- und Zivilrecht - den „Navy Seals“ auf ihrem Gebiet. Wir teilen zusätzlich praxisnahe Beiträge und diskutieren mit Stiftern sowie Experten aus Stiftungsorganen, um Ihnen wertvolle Informationen und Anregungen zu vermitteln. 

Referenten

Sabine Christiansen

Geschäftsführerin TV21

Prof. Dr. Martin Wenz

Akademischer Leiter - Liechtenstein Executive School

Prof. Dr. Andrea Opel

Ordinaria für Steuerrecht, Universität Luzern

Prof. Dr. Jan Bron, LL.M.oec.

Steuerberater, Partner - FGS

Mag. Reinhard Leitner

Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Partner - LeitnerLeitner

MMag. DDr. Babette Prechtl-Aigner

Rechtsanwältin, Partnerin - LeitnerLaw

Dipl.-Ing. Thomas Meyer

Stifter

Willi Plattes

Veranstalter - CEO PlattesGroup

Kooperationspartner

Zeit

Freitag, 15. März 2024
13:00 Uhr - ca. 19:00 Uhr
Ab ca. 17:30 Uhr Netzwerken mit den Referenten und Kooperationspartnern

Veranstaltungsort

Club Mallorca Zeitung / Diario de Mallorca

Kontakt

annika.plattes@plattesgroup.net

Teilnahmegebühr

100,00 € zzgl. IVA
Die Teilnehmerzahl ist limitiert
Präsenzveranstaltung
Zu den AGBs

Veranstalter

Willi Plattes - PlattesGroup

Organisation

PlattesGroup, Camí dels Reis 308, Edificio 3A, 2°
E-07010 Palma de Mallorca

Programm

13.00 Uhr

Ankunft und Registrierung

13.15 Uhr

Begrüßung und Einführung
Sabine Christiansen, Geschäftsführerin TV21, Berlin
Willi Plattes, CEO PlattesGroup, Palma de Mallorca

13.30 Uhr

Internationale Strukturierung von Unternehmen und Vermögen
Leitung: Sabine Christiansen, Geschäftsführerin TV21, Berlin, und
Prof. Dr. Martin Wenz, Universität Liechtenstein, Vaduz

Beweggründe für Familienstiftungen und steuerliche Entwicklungen in Deutschland, Österreich und Spanien
Prof. Dr. Jan Bron, Flick Gocke Schaumburg, Frankfurt am Main
Mag. Reinhard Leitner, LeitnerLeitner, Wien/Linz
MMag. DDr. Babette Prechtl-Aigner, LeitnerLaw, Wien/Linz
Willi Plattes, CEO PlattesGroup, Palma de Mallorca

Stiftungen als Unternehmensträger für Start-Ups
Dipl.-Ing. Thomas Meyer, Stifter gemeinnütziger und privater Stiftungen, Solingen

Diskussion, Fragen und Antworten

14.45 Uhr

Kaffeepause

15.15 Uhr

Fälle zur Internationalen Besteuerung privat- und gemeinnütziger Stiftungen
Leitung: Prof. Dr. Martin Wenz, Universität Liechtenstein, Vaduz

Die Liechtensteinische Stiftungen aus Sicht der Schweiz und lokale Entwicklungen
Prof. Dr. Andrea Opel, Ordinaria für Steuerrecht, Universität Luzern

Absicherung latenter Steuerrisiken mobiler Stifter und Begünstigter (Wegzug)
Mag. Reinhard Leitner, LeitnerLeitner, Wien/Linz
MMag. DDr. Babette Prechtl-Aigner, LeitnerLaw, Wien/Linz

Nachfolge deutscher Unternehmen mit mobilen Inhabern mehrerer Generationen
Prof. Dr. Jan Bron, Flick Gocke Schaumburg, Frankfurt am Main

Nachfolge ausländischen Vermögens mit deutschen/mobilen Inhabern (Zuzug)
Prof. Dr. Jan Bron, Flick Gocke Schaumburg, Frankfurt am Main

Sicherung, Erhalt und Nachfolge diversifizierter Vermögenswerte über Generationen
Mag. Reinhard Leitner, LeitnerLeitner, Wien/Linz
MMag. DDr. Babette Prechtl-Aigner, LeitnerLaw, Wien/Linz

Diskussion, Fragen und Antworten

17.30 Uhr

Abschliessende Bemerkungen

17.45 Uhr

Apéro Riche – Networking mit Referenten und Kooperationspartnern
bei Snacks, Currywurst und Wein

19.00 Uhr

Ende der Veranstaltung

Hinweis: Während der Veranstaltung produzieren wir Bild- und Videoaufnahmen. Dieses Material verwenden wir für Werbezwecke, insbesondere zur Dokumentation und Präsentation unseres Angebotes (via Social Media, Youtube, Webseite, Presse, Druckprodukte). Bitte teilen Sie dem Fotografen/Videofilmer vor Ort mit, wenn Sie nicht Gegenstand dieser Aufnahmen werden möchten.

Unsere Kompetenzzentren

Anmeldung

 

Teilnahmegebühr 100,00 € zzgl. IVA
Begleitperson 1
Begleitperson 2
Begleitperson 3
Begleitperson 4
Begleitperson 5
*) Pflichtfelder